Kuechenfordertechniek | VanRiet liefert HC Sorter für neuen DHL-Logistikstandort in Hannover
130
post-template-default,single,single-post,postid-130,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-vanrietgroup,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

VanRiet liefert HC Sorter für neuen DHL-Logistikstandort in Hannover

VanRiet-header-parcel_1920x425pix
Kontakt
VanRiet-header-Sorteren_1920x425pix
Home
Slide background
VanRiet-header-Warehouse_1920x425pix

VanRiet liefert HC Sorter für neuen DHL-Logistikstandort in Hannover

VanRiet liefert HC Sorter für neuen DHL-Logistikstandort in Hannover

 

DHL HC Sorter Hannover 550

Houten (Niederlande) / Hannover, 13. Juni 2016 – Die VanRiet Group stattet den neuen Betriebsstandort von DHL-Express in Hannover mit einem modularen HC Sorter aus. Rund 6.000 Sendungsstücke pro Stunde kann die Anlage auf sieben Eingangs- und 13 Ausgangspositionen abfertigen. Die Anschaffung der Anlage ist für DHL Express Teil eines umfassenden Investitionsprogramms in Deutschland. VanRiet begleitet diesen Prozess an den Standorten Nürnberg, Stuttgart und Hamburg. Der neue Logistikstandort in Hannover wurde am 2. Juni offiziell eröffnet.

„Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren sehr erfolgreich mit VanRiet zusammen. Die erneute Entscheidung für eine Anlage des Unternehmens fiel aufgrund der zuverlässigen Technik, der hohen Expertise und Flexibilität“, sagt Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender des Bereichsvorstands von DHL Express Deutschland. Das neue Verteilzentrum in Hannover bündelt alle nationalen und internationalen Sendungsströme, die in der Region ihren Ursprung haben beziehungsweise für die Region bestimmt sind. Aus diesem Grund installierte der niederländische Logistikdienstleister VanRiet den HC Sorter mit einer Kapazität von rund 6.000 Sendungsstücken pro Stunde.

Eingehende Expresspakete und -dokumente werden über insgesamt sieben Zuleitungslinien in die 5.600 Quadratmeter große Anlage dirigiert. Nach dem Sortier- und Bearbeitungsvorgang werden die Sendungen über 13 Ausgangslinien zu den jeweiligen Verladeplätzen für die Transportfahrzeuge transportiert. Zur schnellen Verteilung verfügt die Anlage über vier PUD-Finger (pick up and delivery). Der modulare Aufbau des Sorters ermöglicht es zudem, weitere Finger hinzuzufügen. DHL Express profitiert ferner von der geschlossenen Bauweise der VanRiet-Lösung. Diese verhindert, dass Abfälle ins Innere des Sorters gelangen, dort Störungen verursachen und so die Abläufe stören. Außerdem zeichnet sich das System durch besonders niedrige Lärmemissionen aus und ist flexibel einsetzbar für die Bearbeitung unterschiedlicher Produktgruppen.

Umfassende Gesamtlösung

Darüber hinaus wurden fünf Seitenkameras zum Scannen von Barcodes installiert sowie ein System zur automatisierten Gewichts- und Volumenbestimmung, das jedes einzelne Paket erfasst. Um keinen Platz zu vergeuden, wurden Teile der VanRiet-Anlage auf Zwischengeschossen installiert. Der dadurch gewonnene Raum wird unter anderem genutzt, um nicht bandfähige Pakete (non-conveyable units) manuell zu bearbeiten. Zusätzlich wurde ein spezieller Bereich für die Abwicklung von zollrelevanten Warensendungen eingerichtet (DHL WPX).

„Der neue Betriebsstandort ist ein wichtiger Schritt zur Steigerung unserer Kapazitäten. Das technische Know-how von VanRiet hilft uns dabei, unser angestrebtes Wachstumsziel zu erreichen“, sagt Albeck. Investiert hat DHL Express darüber hinaus auch an den Standorten Nürnberg und Stuttgart. Auch dort kommt VanRiet-Technik zum Einsatz. Eine weitere Anlage wird derzeit in Hamburg gebaut.